Wir starten durch

20 Jahre OrientierungsMesse für Ausbildung und Beruf

Ausbildungsoffensive Bayern

Die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber
Max-Joseph-Straße 5
80333 München
Ansprechpartner: Sabine Wabro
T 089 55178-219
sabine.wabro(at)baymevbm.de

Internetseite als zentrales Informationsportal für Schüler, Eltern und Lehrer
Kernstück der Informationskampagne ist die Internetseite: www.AusbildungsOffensive-Bayern.de. Schüler, Eltern und Lehrer finden hier umfangreiche Informationen über alle Berufe, die in der M+E-Industrie ausgebildet werden und über die verschiedenen Branchen wie z. B. Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrtindustrie oder Maschinen- und Anlagenbau. Spezielle Informationen über das duale Studium bewerben gezielt die Attraktivität der M+E-Branche bei Gymnasiasten. Darüber hinaus gibt es mit dem berufs-check(me) einen wissenschaftlich erarbeiteten Berufsorientierungstest. Die angehenden Azubis können hier ihre Eignung für einen technischen Ausbildungsberuf überprüfen und bekommen gleichzeitig einen Eindruck, welche Einstellungstests bei Bewerbungsverfahren in der Industrie auf sie zukommen können. Tipps und Beispiele für Lebenslauf und Bewerbungsschreiben, Adressen ausbildender Firmen, weiterführende Links und viele Veranstaltungshinweise ergänzen das Serviceangebot. Die Jugendlichen werden damit durch den gesamten Prozess der Berufswahlentscheidung begleitet – von der ersten Information bis zum Bewerbungsgespräch.

Ein breites Spektrum an Ausbildungsberufen
Die bayerische Metall- und Elektroindustrie ist ein wichtiger Arbeitgeber und Zukunftstreiber. Insgesamt bieten 13 Branchen 60 abwechslungsreiche und sichere Berufe, die in einer klassischen Ausbildung oder als duales Studium erlernt werden. Ingenieure, Informatiker und Manager: Die bayerische Metall- und Elektroindustrie bietet Schülerinnen und Schülern ein breites Spektrum an Berufsbildern – und hoch qualifizierte Fachkräfte sind in allen Fachrichtungen, wie Automobilindustrie, Elektrotechnik, Elektronik, Maschinen- und Anlagenbau oder Informations- und Telekommunikationstechniken gefragt.

Info-Teams kommen direkt in die Schulklasse
Die Info-Teams sind laufend an bayerischen Mittel- und Realschulen unterwegs und geben den Schülern direkt im Unterricht die Möglichkeit, sich mit den Ausbildungsmöglichkeiten in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie auseinanderzusetzen. Um bei den Schülern auch einen „nachhaltigen Eindruck“ zu hinterlassen, halten die Teams der AusbildungsOffensive-Bayern natürlich auch vielfältiges Informationsmaterial bereit.

planet-beruf.de – Mein Start in die Ausbildung

planet-beruf.de versorgt Dich in jeder Stufe des Berufswahlprozesses mit den richtigen Informationen:
► Mein Fahrplan
weist mit dem Berufswahlfahrplan die Richtung und hilft bei der Informationssuche.
► Meine Talente bringt im Berufe-Universum Jugendliche mit Berufen zusammen, die zu ihren Stärken und Interessen passen.
► Mein Beruf zeigt Ausbildungsberufe live und hautnah in Berufsreportagen und Tagesabläufen sowie aufgelistet von A – Z.
► Meine Bewerbung macht fit für Stellensuche, Bewerbung und Vorstellungsgespräch: Das Bewerbungstraining sowie die Online-Angebote der Bundesagentur für Arbeit, JOBBÖRSE UND KURSNET, helfen dabei.
► Ausbildung – so läuft‘s gibt Tipps, wie sich Azubis in Berufsschule und Betrieb richtig verhalten, und informiert über Rechte und Pflichten in der Ausbildung.
► Zwischenstationen zeigt Wege zu einer Ausbildung, wenn es im ersten Anlauf nicht klappt.
fun & lifestyle liefert Tipps zu lebenspraktischen Themen, unterhält durch Interviews mit Stars und bietet attraktive Gewinnspiele.
► planet-beruf.de regional führt zu Informationen und Adressen rund um das Thema Ausbildung in Deiner Region.

Das Selbsterkundungsprogramm BERUFE-Universum ist Dreh- und Angelpunkt des Portals www.planet-beruf.de. Wenn Du noch keine konkreten Vorstellungen von einem Beruf hast, wird hier die Berufswahl einfacher. Denn im BERUFE-Universum heißt es: „Check Deine Talente!“ In vier Stationen fragt das Programm nach beruflichen Interessen, persönlichen Stärken, Verhaltensweisen, Schulabschluss und Schulnoten und ermittelt dazu passende Ausbildungsberufe.

Übung macht den Meister. Das gilt auch im Bewerbungsprozess. Deshalb bietet planet-beruf.de das Bewerbungstraining. Dort findest Du Informationen, Übungsaufgaben, Tipps und Checklisten für alle Stationen des Bewerbungsprozesses.

Informationen zum Freiwilligendienst

Lebenserfahrung lässt sich nicht kaufen! Ein Freiwilligendienst bietet Freiräume für die eigene Persönlichkeit – nutzt die vielfältigen Chancen!

Voraussetzungen
Nach Erfüllung der Vollzeitschulpflicht (Die Vollzeitschulpflicht endet nach neun Schuljahren BayEUG Art. 37 Abs. 3)

Dauer
Zwischen 6 und 24 Monaten

Leistungen 
► Freiwilligenausweis (für Ermäßigungen) 
► Betreuung durch eine Fachkraft 
► kostenlose Seminare 
► Taschengeld  (max. 390,00 €) 
► evtl. Berufskleidung, Unterkunft und Verpflegung 
► Beiträge für Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung  
► qualifizierendes Zeugnis

Einsatzbereiche 
► Soziales (Kinder- und Jugendhilfe, Jugendarbeit, Wohlfahrts-, Gesundheits- und Altenpflege, Behindertenhilfe) 
► Umwelt- und Naturschutz  
► Sport  
► Integration  
► Kultur- und Denkmalpflege 
► Bildung  
► Zivil- und Katastrophenschutz

Einsatzstellensuche
http://www.bundesfreiwilligendienst.de
Der Bundesfreiwilligendienst | Einsatzstellensuche 

Fragen
Informationshotline des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA):  Tel.: 0221 3673-0; eMail: info(at)bundesfreiwilligendienst.de

Informationen zum Auslandsjahr

Oder doch ins Ausland während oder nach Schule, Studium, Ausbildung?

Welche Möglichkeiten gibt es?

 

Schüleraustausch 
Für 15- bis 18-Jährige vor dem Schulabschluss, bei Realschülern auch danach: Leben in einer Gastfamilie mit Schulbesuch (Dauer: sechs Monate bis ein Jahr)

Au pair
Kinderbetreuung in einer Gastfamilie für ein Taschengeld (während der Schulzeit oder danach), meist ab 18 Jahre

Auslandsstudium 
oder Auslandssemester 

Sprachreisen 
In jedem Alter und in verschiedener Dauer und Intensität machbar

Work & Travel 
Der Reisende verdient sich die nötigen finanziellen Mittel mit kurzen oder auch längeren Gelegenheitsjobs vor Ort ("Jobhopping"), in der Regel ab 18 Jahre; Voraussetzung ist ein spezielles Visum mit einer Gültigkeit von 12 Monaten; geht nur in Ländern, die mit Deutschland ein Abkommen haben.

Freiwilligenarbeit 
Das sogenannte "Volunteering"; Hilfsprojekte der Freiwilligenarbeit befinden sich hauptsächlich in Entwicklungs- und Schwellenländern; in armen oder wirtschaftlich schwachen Ländern liegt der Schwerpunkt in der Regel auf sozialen Hilfsprojekten. 
link-tipp: http://www.freiwilligenarbeit.de

„weltwärts“ ist der größte internationale Freiwilligendienst für junge Menschen in Deutschland. Junge Menschen zwischen 18 und 28 Jahren engagieren sich zwischen sechs und 24 Monate in einem Entwicklungsprojekt. 
link-tipp: http://www.weltwaerts.de

Auslandsaufenthalt in der handwerklichen Ausbildung
Bietet die Möglichkeit eines dreiwöchigen Praktikumaufenthalts und einer entsprechenden Vorbereitung auf diese Zeit. Finanziert werden den Auszubildenden länderabhängige Pauschalbeträge für Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung. 
link-tipp: Facebook Let's go! Erasmus+ oder https://lgh.nrw/index.php/einzelstipendien

Dein Berufserkundungsbogen

 

Wir haben für Dich einen interessanten und nützlichen Berufserkundungsbogen erstellt. Damit kannst Du einzelne Berufsbilder besser kennen lernen und gut vergleichen. Lade Dir hier den Berufserkundungsbogen als PDF herunter.